Egbert Schoenmaker

2012-Northeim – St. Sixti-Kirche Orgelkonzert Egbert Schoenmaker am 8. August um 20:00 Anno 2012

Die-Gloger-Orgel

Foto: © Sybille Gross 2012

Programm Egbert Schoenmaker St. Sixti Northeim

Praeludium in dJohannes Lorentz

ca. 1610-1689

Canzon in d  Hans Leo Hassler

aus der Turiner Tabulatur 1564-16

Aus Danserije, het derde musyckboexken, 1551  Tielman Susato

1500-1564

Pavane V. La Bataile

 

Les quatre Branles

 

Passe et medio & Reprise: La Pingne

 

Ronde VI

 

Saltarelle

 

Alemaigne I

Ronde V

 

La Morisque

Aus tiefer Not schrei ich zu Dir  Peter Morhardt
? – 1685

Fantasia ex d Matthias Weckmann
ca. 1616-1676

Partita Meinem Jesum laßich nicht LV 1 Johann Gottfried Walther

6 Variationen & Choral  BWV 380 1684-1748

Chaconne in G Georg Muffat

1653-1704

Praeludium in C   Vincent Lübeck

1654-1740

Egbert Schoenmaker studierte Orgel an den Musikhochschulen in Utrecht (Nico van den Hooven), Arnhem (Bert Matter) und nach seinem Konzertexamen bei Piet Kee in Amsterdam, Cembalo bei Anneke Uittenbosch.

Seine Nähe zu den historischen Orgeln  im Euregiogebiet, hat  in ihm ein Interesse an den alten Instrumenten  und der Geschichte des Orgelbaus geweckt. Dies hatte auch einen gravierenden Einfluss auf ihn als ausführender Künstler.
Er ist Organist an der Epmann-Orgel (1812) in der Simon und Judaskirche in Ootmarsum (NL).
Eine weitere Täigkeit hatte er als Orgelsachverständiger für die Ev.-luth. Landeskirche im Sprengel Osnabrück.

In dieser Täigkeit war er Vorsitzender des Sachverständigenausschusses, der die Restaurierung und Rekonstruktion der Christian-Vater-Orgel in Melle begleitet hat.
Kirchenorgelunterricht erteilt er an der Musikschule in Uelsen an den vielen Orgeln in der Niedergrafschaft.
Besonderer Schwerpunkt ist die Ausbildung von Organisten im Nebenamt für alle Konfessionen.
Egbert Schoenmaker konzertiert regelmäßig in Deutschland und in den Niederlanden und machte Konzertreisen in die USA, Kanada Italien und Portugal. Im März spielte er zusammen mit dem Orchester vom Southern University in Collegedale Tennessee mit Orgelkonzerten von J. Haydn.

Er ist Initiator der grenzüberschreitenden Orgelkonzerten im Grenzgebiet von Twente (Ootmarsum) und die Grafschaft Bentheim.

Diese Reihe mit vorwiegend historischen Instrumente hat eine mehr als 35 jährige Tradition. Die Orgeln haben viele Organisten von internationalem Ruf angezogen, wodurch die Konzerte zu einem unverzichtbaren Teil niederländischer und deutscher Orgelkultur geworden sind.

About the author

Egbert Schoenmaker

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Alert: Content is protected !!