Orgelbau

Truhenorgel gebaut von Hugo van Veen-Alkmaar in 1989

Written by Egbert Schoenmaker

Hugo van Veen während einer Chorprobe

Diese Orgel wurde gebaut von Hugo van Veen aus Alkmaar in 1989.
Die Orgel hat nur einen kräftigen Bordun 8′, gebaut nach Mensuren der Teschemacher-Orgel in der Michaëlskerk in Oosterland/Wieringen bei den Helder. Sie hat eine  mechanische Traktur [Stechermechanik]. Das Instrument ist komplett aus Eiche. Die Klaviatur wurde gebaut nach der einzig erhaltener Klaviatur von dem Arp Schnitgerpositiv in Nieuw-Scheemda.

Hugo van Veen hat zehn Truhen  nach diesem Modell gebaut
Website – Hugo van Veen

Innenblick: Im Vordergrund der Windmotor, dahinter der Bordun 8′ , teils gestapelt. Alle Pfeifen sind aus Eiche

Truhe -Kistorgel erbaut von Hugo van Veen 1989

Links Windmotor [Ventol] Daneben die 2 längste gekropfte Orgelpfeifen und vorne am Ende die Stechermechanik

Die aufwendige Schnitzereien der Vorder und Seitenklappen sind vom Orgelbauer selber angefertigt

Aufwendige Schitzarbeit an der Truhenorgel von Hugo van Veen

Hugo van Veen studierte Orgel bei Klaas Bolt in Haarlem/Amsterdam an der berühmten Christian Müller Orgel in der St. Bavokerk in Haarlem, Kirchenmusik und Chorleitung. Später historischen Blasinstrumente am Königlichem Konservatorium in Den Haag (Blockflöte,Traverso, Cornetto, barock Oboe, Dulzian). In Holland hat er u.a. alle großen Bachwerke (Passionen, Hohe Messe, usw.) als Leiter aufgeführt, immer mit historischen Instrumenten.
Er hat auch etwa 10 Cembali gebaut und 10 Truhenorgeln.
Heute spielt er hauptsächlich Renaissance-Posaune und Orgel-Continuo.
Er versucht in Halle das Samuel Scheidt Consort zu gründen.

Hugo van Veen wohnt in Lutherstadt Eisleben.

 

 

 

 

About the author

Egbert Schoenmaker

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Alert: Content is protected !!